Arzt mit Patientin Arzt mit Patientin Arzt mit Patient Arzt mit Patient

Fachbegriffe aus der Zahnmedizin – einfach erklärt.

Was sind eigentlich Veneers? Oder was erwartet mich bei einer Prophylaxe? Diese und andere Fragen erklären wir Ihnen in unserem Lexikon.

Klicken Sie einfach den entsprechenden Buchstaben des Begriffes an, den Sie suchen.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Weisheitszähne

Weisheitszähne sind spät kommende Zähne, welche sich hinter den letzten Molaren des menschlichen Gebisses befinden. Die insgesamt 4 Weisheitszähne brechen zwischen dem 16. und dem 24. Lebensjahr durch und sind nicht bei jedem Menschen angelegt. Wegen Platzmangel im Kiefer kann es zu Komplikationen kommen, da man die Weisheitszähne zum Kauen nicht benötigt, werden sie häufig entfernt.

Weiße Zähne

Weiße Zähne sind ein modisches Schönheitsideal. Natürliche Zähne hingegen sind aber nie völlig weiß, sondern haben eine elfenbeinähnliche Eigenfarbe.

White Spot

Ein White Spot (englisch: weißer Fleck) bezeichnet die erste sichtbare Veränderung des Zahnschmelzes bei einer beginnenden Karies (Initialkaries) . Bei Karies im Frühstadium kommt es zu einer Entkalkung des Schmelzes, bei welcher ein heller Fleck entsteht. Als geeignete Maßnahme um die Kariesbildung zu stoppen und auszuheilen ist die gute Zahnpflege, Flouridzufuhr und Anwendung von Gelees zu nennen.

Wurzelkanalbehandlung

Eine Wurzelkanalbehandlung (auch Wurzelbehandlung genannt) wird bei einer Entzündung der Pulpa angewendet, welche meist durch Karies oder durch Verletzungen des Zahns aufgrund eines Unfalls verursacht werden. Dabei werden die Wurzelkanäle mithilfe von speziellen Instrumenten und Lösungen gereinigt und geweitet, bei bestimmten Fällen unterstützen zusätzlich Medikamente die Behandlung. Abschließend werden die Kanäle mit gewebefreundlichen Füllmaterialien versehen.

Wurzelkaries

Wurzelkaries ist eine Kariesform, bei welcher oft der ganze Wurzelbereich befallen ist und es häufig zum Verlust des befallenen Zahnes kommt. Als Ursache kann das Zurückbilden des Zahnfleisches im Bereich der Zahnwurzel genannt werden, welche durch eine falsche Putztechnik, Verwendung harter Zahnbürsten und abrasiver Zahnpasten, sowie durch das voranschreitenden Alter hervorgerufen wird. In dem Bereich einer freiliegenden Zahnwurzel fehlt der schützende Schmelzüberzug des Zahnes und ist deshalb besonders anfällig für Karies. Vorbeugend ist die Mundhygiene mit fluoridierten Zahnpflegeprodukten zu empfehlen.

Wurzelspitzenresektion

Bei einer Wurzelspitzenresektion wird entzündetes Gewebe oder Zystengewebe an der Wurzelspitze, mitunter auch der untere Teil der Wurzel entfernt. Somit können die kleinen Seitenkanälchen der Zahnwurzel beseitigt werden, die von der Wurzelfüllung nicht erreicht werden. Die Wurzelspitzenresektion wird nach einer Wurzelkanalbehandlung vorgenommen und geschieht im Rahmen eines kleinen chirurgischen Eingriffs.

Wurzelzement

Wurzelzement umgibt das Dentin an der Zahnwurzel.